Nachhaltigkeits-Zertifizierung: verdi Bildungszentrum Mosbach mit GreenSign Level 3 ausgezeichnet

27. September 2022


Der Kampf gegen den Klimawandel und dessen Folgen nimmt auch die Hotellerie und Gastronomie heute stärker in die Pflicht, nachhaltiger zu wirtschaften. Das mit dem GSTC international anerkannte GreenSign Zertifizierungssystem, welches nach internationalen Standards, wie der ISO 14001 und den 17 UN-Zielen für eine nachhaltige Entwicklung, aufgebaut ist, bietet eine wertvolle Unterstützung bei der Erstellung bzw. Weiterentwicklung eines Nachhaltigkeitskonzepts. Mit bisher über 350 zertifizierten Hotels ist GreenSign Marktführer in der DACH Region.

Eines der neu zertifizierten Hotels ist das ver.di Bildungszentrum Mosbach, ein gewerkschaftliches Tagungshotel mitten im Odenwald. Das Haus mit 80 Gästezimmern, acht Tagungsräumen und zehn Gruppenräumen konnte bei der Zertifizierung ein gutes GreenSign Level 3 erreichen und punktete vor allem in den Bereichen “Management und Kommunikation”, “Einkauf” sowie “Soziale Verantwortung”.

Nachhaltige Entwicklung begann mit dem Blick auf die Speisen

Schön gelegen auf der Anhöhe am Wasserturm der Stadt Mosbach, mit Blick ins Tal, wurde das Bildungszentrum im Jahr 1951 eröffnet. Zwischenzeitlich wurde das gesamte Gebäude im Jahre 1992 neu aufgebaut und 2014 erweitert. Hier werden Gewerkschaft und die damit verbundenen Werte erlebbar. Dazu gehört der Respekt vor und der wertschätzende Umgang mit der Natur. Die Nachhaltigkeit wurde in den vergangenen Jahren unter anderem mit dem Thema Ernährung im Haus angegangen. Sie findet einen immer höheren Stellenwert bei unterschiedlichsten Themen, sei es der Austausch defekter Geräte und Gegenstände, Renovierungsarbeiten oder Neuanschaffungen. Das Bestreben ist, immer die Gedanken im Hinblick auf eine sinnvolle, praktikable wie umweltschonende Entscheidung zur Lösung mitzuführen.

„Mit der GreenSign Zertifizierung wird dafür der nötige fachliche Blick aus der ‚Außen-Perspektive‘ mit einbezogen und die erreichten Zwischenziele nach außen hin sichtbar. Dies ist für uns nicht nur wichtig, um den potentiellen Gästen die Entscheidung für einen Besuch des ver.di Bildungszentrum Mosbach zu erleichtern, sondern es werden verschiedene Begebenheiten aufgezeigt und im Haus getroffene Entscheidungen erläutert. Damit das Konzept von Allen mitgetragen werden kann und wird, ist es wichtig, dies zu erklären und verständlich zu machen“, erklärt Anja Kuhn, Wirtschaftsleiterin des ver.di Bildungszentrum Mosbach.

Ein Hauptaugenmerk liegt im Haus auf gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten, wie für Partnerunternehmen und Lieferanten. Daher wurde schon vor Jahren mit Naturland bewusst ein Zertifizierungspartner für das im Haus angebotene Speiseangebot gewählt, der dies entsprechend berücksichtigt. So können es sich die Gäste im ver.di Bildungszentrum Mosbach mit bestem Gewissen schmecken lassen und haben sogar die Möglichkeit, sich auf andere Art und Weise mit dem Thema Ernährung zu befassen, ihr Bewusstsein für ihre eigene Ernährung zu erweitern und wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause zu nehmen. Nicht wenige Gäste nutzen das abwechslungsreiche Speiseangebot, um während ihres Aufenthaltes mal etwas Neues, wie beispielsweise die vegetarischen und veganen Gerichte, auszuprobieren und auf den Geschmack zu kommen.

Bei der Auswahl der Handwerkerbetriebe für die (Renovierungs-) Arbeiten im ver.di Bildungszentrum Mosbach ist seit langem die Regionalität der Betriebe ein wichtiges Auswahlkriterium. So konnte bislang auch immer sichergestellt werden, dass bei kleineren oder dringend notwendigen Arbeiten zeitnah Abhilfe geschaffen wurde, da das Bildungszentrum „auf dem Weg liegt“. Im Energiebereich setzt das Hotel auf 100 Prozent Ökostrom.

Nachhaltige Weiterentwicklung ist ein Gemeinschaftsakt

In absehbarer Zeit wird die Außengestaltung des Geländes eine wichtige Rolle spielen, um auch den sich ändernden klimatischen Veränderungen Rechnung zu tragen. So wurde z.B. schon eine Reihe von Obstbäumen gepflanzt, um auf dem Areal zukünftig Schatten und bessere Luft zu spenden, ein Bienenvolk kann die naturbelassenen Wiesen anfliegen und die Idee eines eigenen Badeteichs und Anschaffung einer großen Zisterne sind bereits geboren. „Mit Spannung und Freude blicken wir bei der weiteren Ausgestaltung des Hauses in die Zukunft und setzen mit GreenSign auf einen starken Partner bei der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeit“, so Anja Kuhn.

Suzann Heinemann, Gründerin und CEO vom GreenSign Institut fügt hinzu: „Nachhaltigkeit ist keine leichte Aufgabe. Es ist großartig, dass sich immer mehr Hotels dieser Herausforderung annehmen, so wie das verdi Bildungszentrum Mosbach. Ich freue mich sehr über dieses neue Mitglied in unserer Gemeinschaft, der GreenCommunity, worin wir Hoteliers, Partner und Experten vernetzen. Gemeinsam können wir mit Innovationsgeist, Praxiserfahrung und gegenseitiger Inspiration die Hotellerie in das Next Level führen, welches auf Ökologie, Ökonomie und soziales Engagement aufgebaut ist.“