• Startseite
  • Blog
  • Der digitale Lesezirkel – Chancen & Trends für dein Hotel

Der digitale Lesezirkel – Chancen & Trends für dein Hotel

Ein modernes Gästeentertainment fordert Innovation, Flexibilität und Nachhaltigkeit. Der digitale Lesezirkel ist ein bedeutendes Mittel, denn er bringt nicht nur hygienisches und papierloses Lesevergnügen für deine Gäste, sondern kann auch noch zur Ertragssteigerung führen und zusätzlich ein ganzheitliches Storytelling in deinem Betrieb fördern.Gemeinsam mit sharemagazines informieren wir dich zu den Themen: Leseverhalten von Gästen, Nutzen & Funktion sowie Chancen & Lösungen des digitalen Lesezirkels und Best Practice Beispiele aus der Hotellerie.

Welche Vorteile hat ein digitaler Lesezirkel gegenüber einem haptischen Lesezirkel für Mitarbeiter?

Beim personalschonenden Umgang von sharemagezines spricht man davon, die Zeit der Auslage und die Zeit der Kontrolle zu sparen – sind die Zeitschriften noch okay? Zusätzlich kommen kaum noch Gästefragen zu den Magazinen auf, wenn sharemagazines richtig im Hotel platziert ist. Das ist sehr intuitiv und sehr umgänglich anwendbar.

Müssen die Mitarbeiter technisch affin sein, um sharemagazines bedienen zu können? Brauch es einen Haustechniker? Was, wenn es mal Probleme gibt?

Ich bin dauerhaft Ansprechpartner für die Hotels und immer zu erreichen. Bei Problemen unterstütze ich direkt. Außerdem gibt es bei der Einrichtung viel Begleitung, ein 20-minütiges Telefonat, bei der wir durch die gesamte Einrichtung führen. Sobald sharemagazines einmal steht, steht es – ein Haustechniker oder ähnliches wird nicht gebraucht.

Für welche Gästegruppen ist der digitale Lesezirkel nutzbar? Kommen betagtere Gäste mit dem digitalen Lesezirkel klar? 

Ja und ja. Ich persönlich bin nach wie vor ein Freund von haptischen Magazinen, habe die gerne in der Hand. sharemagazines soll auch das haptische Angebot gar nicht zwingend ausschließen – wenn man Publikum hat, das gerne liest, ist eine Kombination aus haptischem und digitalem Lesematerial eine wunderbare Lösung. Mittlerweile und auch durch die Corona-Pandemie als Treiber, erreichen wir die Leute 80% besser auf digitalem Wege. Wenn du davon sprichst, wie benutzerfreundlich sharemagazines auch für das ältere Publikum ist, muss ich schmunzeln. Inzwischen betreuen wir auch 2 Seniorenheime, die den Lesezirkel unheimlich viel nutzen und sehr gut damit klarkommen.  Außerdem kann man Screenshots machen und sich die Infos abspeichern – das ist ein tolles Goodie.

Funktioniert der digitale Lesezirkel auch, wenn beispielsweise die Internet-Leitung streikt?

Man muss für die Nutzung von sharegamazines grundsätzlich online sein. Wenn das WLAN des Hotels aber flachfällt, können Gäste auch mit ihrem eigenen Internet weiterhin Magazine lesen. Wichtig hierbei ist, dass lediglich gestreamt, aber nicht gedownloaded wird.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind wichtige, aber häufig kostspielige Investitionen. Wie kommt ihr mit sharemagazines den Hotels finanziell entgegen? 

Im Zuge der Pandemie sind viele Unternehmen auf uns zugekommen, die Corona-bedingt schließen mussten. Mittlerweile haben wir die Möglichkeit eingeführt, zu pausieren. Bei Umbauten, Saisongeschäft o.Ä. kann dann einfach der Vertrag kostenfrei pausiert werden und die Zeit wird dann hinten an die Laufzeit drangehangen. Die Kosten staffeln sich grundsätzlich nach der Zimmergröße des Hotels.

Wie kann man das sharemagazines Angebot als Hotel bestmöglich mit Gästen kommunizieren?

Das ist sehr individuell zu betrachten und hängt sehr stark davon ab, wie sich das Hotel aufstellt. Möchte es voll digitalisiert werden, oder sollen doch noch Printwerbemittel ausliegen, um mehr Berührungspunkte zu generieren?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass hybride Lösungen sehr gut funktionieren. Beispielsweise können also individuelle Werbemittel wie Tischpyramiden, Mini Rollups und so weiter ausgelegt werden. Wir bieten eine große Vielfalt an Werbemitteln.

Was sind die nächsten Schritte für einen Hotelier, um mit sharemagazines voll durchzustarten?

Zunächst tauschen Hoteliers und ich uns in einem individuellen Telefonat oder Videocall aus und erkunden gemeinsam die Wünsche, Vorstellungen und Möglichkeiten des digitalen Lesezirkels. Am selben Tag findet noch die Einrichtung für das Hotel statt. Die Werbemittel, die besprochen wurden, gehen zeitgleich in die Post. Der erste Monat gilt als Testmonat. Danach setzt man sich wieder zusammen, um Erfahrungen, Herausforderungen und Anmerkungen zu definieren und zu klären. In 9 von 10 Fällen entscheiden sich Hoteliers nach dem Testmonat auf eine Zusammenarbeit mit sharemagazines.

Vielen Dank, Aljoscha, für das tolle Gespräch!

–> Hier geht es zum Webinar-Archiv mit Aljoscha’s Präsentation <– (unter „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“)

Digitale Lese-Grüße
Darlene

Inspiration