• Startseite
  • Blog
  • NEW WORK – Lasst uns die Hotellerie wieder attraktiv für junge Talente machen!

NEW WORK – Lasst uns die Hotellerie wieder attraktiv für junge Talente machen!

Früher war Personalmangel in der Gastronomie und Hotellerie ein Fremdwort und viele Arbeitgeber konnten es sich sogar aufgrund der Masse an Bewerbern erlauben, nur Abiturienten einen Ausbildungsplatz anzubieten. Heute ist das anders. Nicht mehr die potenziellen Mitarbeiter sind die Bewerber, sondern die Unternehmen, die sich beim Personal bewerben müssen. Vor allem im Gastgewerbe birgt kaum ein anderes Thema so viele Herausforderungen, wie die Motivation und Incentivierung von Mitarbeitern. Dabei reicht es nicht, nur übertariflich zu bezahlen, denn der finanzielle Wohlstand ist heute hinter den Zeitwohlstand gerückt. So müssen sich Betriebe der Problematik stellen, dass die Vergütung gegen mehr Zeit für sich und die Familie verliert, und dass sich Mitarbeiter vermehrt nach einem tieferen Sinn in ihrer Arbeit sehnen.

Es gibt bereits sinnvolle Lösungsansätze! Bisherige Denkweisen müssen in Frage gestellt, Organisationsstrukturen angepasst und Neukonzipierungen bestehender Arbeitszeitmodelle geplant werden. Lass‘ dich gerne inspirieren, um dann im „War of Talent“ wieder bessere Chancen zu haben.

Kaum ein Hotelier, den wir bei InfraCert kennen, hat nicht das Problem, seine Mitarbeiter zu halten und zu gewinnen. Aber wir bemerken in den Gesprächen mit unseren GreenSign zertifizierten Hoteliers einen positiven Trend. Neben dem Standort eines Betriebes (Landhotels haben es oft schwerer, Personal zu finden, als Cityhotels), spielt die Ausprägung der Nachhaltigkeits-Aktivitäten eine enorm wichtige Rolle. Hotels, die offen und immer wieder nach außen über ihre Nachhaltigkeit kommunizieren, erfahren eine bessere Resonanz auf Recruitingebene. Tatsächlich ist es so, dass sobald die Sinnstiftung des Unternehmens fehlt oder nicht klar kommuniziert ist, nicht nur die Motivation der Mitarbeiter sinkt, sondern der Arbeitgeber damit auch vor dem Problem steht, kein neues, qualifiziertes Personal für sich zu gewinnen.

Eine faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen gehören selbstverständlich auch dazu, aber vor allem das Teamspirit, das Mitwirken, die Sinnhaftigkeit und gesellschaftliches Engagement wird vom Personal sehr geschätzt. Mitarbeiter, besonders in der jungen Generation, suchen Identifikation im Unternehmen und die Nachhaltigkeit wird zum Wertetreiber. Sie wird nicht als ein anderes Wort für Umwelt verstanden, sondern als systemisches Konzept. Das Team möchte mitreden und Ideen einbringen dürfen! Diese Werte und Motive gilt es zu verstehen und zu respektieren, auch wenn sie den eigenen Werten widerstreben. Wenn du deinen potentiellen Teammitgliedern der Generation Z sagen kannst: “Wenn du bei mir arbeitest, bist du ein Teil dessen, die Welt ein bisschen besser und schöner zu machen”, hast du schon viel gewonnen!

Wertschöpfung durch Wertschätzung!

Seien wir mal ehrlich, ohne ein funktionierendes Team kann kein Gastrobetrieb existieren und wenn wir uns die online Bewertungsportale anschauen, dann erkennen wir schnell, dass ein guter, freundlicher Service und ein erkennbar tolles Teamspirit meist sogar über die ein oder andere kalte Suppe hinwegsehen lässt. Wenn das Personal von deinem Konzept überzeugt ist, dann wird es auch der Gast sein und dein Team wird sogar zum Verkaufsmagneten.

Neben der ökologischen und ökonomischen Dimension beinhaltet die Nachhaltigkeit auch die soziale Komponente. Wer diese in seinem Betrieb gleichwertig betrachtet und entsprechende Maßnahmen ergreift, wird an der Jobfront als Sieger hervorgehen.

Das bewirkt eine nachhaltige Betriebsführung:

  • Senkung der Krankheitsquote
  • Erhöhung der Anzahl der Bewerbungen
  • Gewinnung von engagiertem Fachpersonal
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit & Gästezufriedenheit
  • Senkung der Mitarbeiterfluktuation
  • Identifikation mit dem Unternehmen verbessert auch die Außenwirkung (Gäste spüren das!)
  • gesteigerte Motivation, Leistungen & Kompetenzen
  • Spaß an der Arbeit bewirkt auch mehr Umsatz
  • Entwicklungsgeist, Fairness, Teamwork und Sicherheit werden gefördert
  • Mitarbeiter schauen auch mal über den Tellerrand

Zufriedene Mitarbeiter strahlen dies nach außen und sind zumeist freundlicher und kompetenter im direkten Kundenkontakt. Nachhaltig agierende Hotels verfolgen häufig klarere Ziele zur Mitarbeiterbindung, wie beispielsweise Mitsprache bei der Arbeitsplatzgestaltung, faire Löhne und regelmäßige Mitarbeiterschulungen. Dies verstärkt zum einen die Mitarbeiterloyalität und vereinfacht zum anderen die Gewinnung neuer Mitarbeiter.

So gehören u.a. folgende Maßnahmen zu einer nachhaltigen Betriebsführung:

  • Schulungen und Weiterbildungen anbieten bzw. ermöglichen
  • Verantwortungen übertragen (CSR Beauftragten ernennen)
  • Etablieren eines betriebliches Gesundheitsmanagements
  • Gesunde Ernährung mit frischem Obst oder Gemüse
  • Leitbild mit klaren Zielen & Werten – Sinnhaftigkeit
  • Beständige Krisenfestigkeit schafft Sicherheit beim Personal
  • Kreativität und Innovationen fordern & fördern
  • Benefits, die zum Wohlbefinden beitragen
  • effiziente Arbeitszeit-Gestaltung
  • starkes Employer Branding
  • von Anfang an werden Mitarbeiter in persönlichen Gesprächen entwickelt
  • NEW WORK: flexible Arbeits- und Denkweisen (Agilität), u.v.m.

Für eine genauere Erklärung zu diesen Maßnahmen und Best Practice Beispiele, empfehlen wir dir unser kostenfreies eBook:

Mein Traumjob im Hotel – wie soziale Nachhaltigkeit die Hotellerie wieder attraktiv für junge Talente macht

 

 

New Work ebook

Gemeinsam Karrieregeschichten schreiben: Fair Job Hotels

Das Thema bietet uns die ideale Gelegenheit, dich mit unserem GreenCommunity Partner Fair Job Hotels bekannt zu machen.

Die partnerschaftlich handelnde Wertegemeinschaft wurde im Juni 2016 von 15 namhaften Mitgliedern aus der Hotellerie, Fachpresse und weiteren Partnern gegründet. Inzwischen besteht der Verein aus über 70 Hotels und mehr als zehn Branchenpartnern, für die vor allem ein gutes Arbeitsklima, geprägt von einem offenen, fairen und zeitgemäßen Führungsstil als Grundlage für den langfristigen Erfolg eines Hotelbetriebes sehen. Ziel der Initiative ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Arbeitswelt zu setzen.

Partnerhotel kann werden, wer das „FAIRsprechen“ mitträgt und dieses in seinem Betrieb umsetzt – im Sinn von: „Wir fördern und fordern Talente“, und „Wir bieten für viele Lebensmodelle die passenden beruflichen Herausforderungen“.

Weitere Informationen & Mitglied werden…

 

New Work fair job hotels

Event-Tipp: Die 101 Future Hospitality Days

Wenn du dich in Sachen Mitarbeiterführung weiterbilden und von Experten, wie Fair Job Hotels, inspirieren lassen möchtest, dann empfehlen wir dir unbedingt die Teilnahme an diesem großartigen neuartigen Event!

Hier wurde eigens einer der Säle als „Job Room“ benannt, in welchem spannende Panels, Keynotes und Workshops stattfinden, wie z.B.:

  • Panel-Diskussion „New Work – Flexibel, gesund und sicher“ mit Alexander Aisenbrey (Fair Job Hotels), Peter Bachmann (Sentinel Haus Institut), Kerstin Sarah von Appen und Suzann Heinemann (GreenSign)
  • Panel-Diskussion “Diversity & Inklusion – Worauf Arbeitgeber heute achten sollten” mit Victoria Knauer-Hansen sowie Rita Varga (Raizup), Sacha Dalig (Wyndham Hotels & Resorts) und Oliver Hartmann (Clock PMS +)
  • Panel-Diskussion “Nachhaltigkeit für eine starke Arbeitgebermarke” Darlene Schwabroch (GreenSign) und Maria Mittendorfer (Fair Job Hotels)
  • Workshop “Mitarbeiter mit Weiterbildung fördern, begeistern und motivieren” mit Victoria Knauer-Hansen sowie Rita Varga (Raizup), Sacha Dalig (Wyndham Hotels & Resorts) und Oliver Hartmann (Clock PMS +)
  • Keynote & Workshop „Service & Leadership Excellence“ mit Carsten K. Rath (Passion for Excellence)
  • Workshop “Ohne Wertschätzung keine Mitarbeiter” mit Maria Mittendorfer (Fair Job Hotels) und Alexander Aisenbrey (Fair Job Hotels)
  • Keynote & Workshop “Dienstleistung vs Digitalisierung – Service ohne Mitarbeiter von budget bis luxury?“ mit Dieter van Acken (Tobit), Tim Bornewasser und Roboter Bella (Hafenrestaurant Grömitz) und Robert Klug (iHaus)
  • Keynote “Empathische und wertorientierte Führung in Zeiten der digitalen Transformation” von Dr. Caroline von Kretschmann (Der Europäische Hof Heidelberg)

Die 101 Future Hospitality Days vom 27. bis 29. März 2022 in Hamburg bringen dir die Experten der aktuell diskutierten Topics „Nachhaltigkeit, Gesundheit & Digitalisierung in der Hospitality“ in ein Forum.

Zu Programm & Anmeldung…

 

New Work fhd

Konnten wir dich inspirieren? Weitere Fragen zu diesem oder einem anderen nachhaltigen Thema beantworten wir dir gern bei einem persönlichen online Gespräch. Vereinbare gern direkt einen Termin mit uns…

 

Armin Max

 

Viel Erfolg mit deinem Team und ein weiterhin faires, produktives und erfolgreiches Miteinander, wünscht

Anja

 

 

 

 

Inspiration