Erste GreenSign Hotels in Tunesien

GreenSign – das Qualitätssiegel für Nachhaltigkeit zertifiziert die ersten Hotels in Tunesien

GreenSign in Tunesien

Geschäftsführerin von InfraCert, Sandra Rochnowski, folgte der Einladung von Klaus Lengefeld, Seniorberater für Tourismus & nachhaltige Entwicklung der GIZ, im Mai nach Tunesien und zertifizierte die ersten 3 Hotels. Die Villa Sounine, Sounine, und das Hotel Mènara, Hammamet, sind jeweils mit dem GreenSign Hotel Level 4 ausgezeichnet. Damit erfüllen beide Häuser Anforderungen an nachhaltiges Wirtschaften im hohen Maße. In Sounine, einem Kleinod abseits des Massentourismus im Norden von Tunesien, zeichnet sich die Villa Sounine (zwei Gästezimmer und ein Bungalow mit eigenem Garten) besonders für einen ökologisch verträglichen Aufenthalt mit vielfältigen regionalen, selbst hergestellten Produktspezialitäten, aus. Gäste im Hotel Ménara (133 Zimmer, 3 Suiten und 17 Familienzimmer) können zudem die eigene Farm mit Olivenanbau besuchen und das dort eigen vom Hotel produzierte Öl nicht nur verkosten, sondern auch erwerben.

Ein weiteres Haus, die Résidence de charme, Les Jardins de Toumana (58 Apartments, davon eins barrierefrei) Djerba, durchlief den Zertifizierungsprozess mit GreenSign Level 2. Für den Eigentümer, Farhat Ben Tanfous, sind vor allem die landestypische Ausstattung mit Naturmaterialien seiner in einem großzügig angelegten Garten liegenden Appartementanlage sowie ein authentisch Erlebnis seinen Gästen z.B. in der „Maison des Arts“ mit dem Künstler Dar Jilani beim gemeinsamen Kochen, wichtig.

Im Juli starten weitere Hotels in Tunesien mit dem Zertifizierungsprozess GreenSign.

Nachhaltiges Tourismusentwicklungskonzept für Tunesien

Ferner wird gemeinsam an einem Tourismusentwicklungskonzept für eine qualitätsbewusste, nachhaltige Tourismuspositionierung für Tunesien zur Ansprache neuer Zielgruppen gearbeitet.

MotelPlus in Berlin erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung „GreenSign“

Immer mehr Hotels engagieren sich nachhaltig und wählen GreenSign als Siegel

Motel Plus GreenSign

„Ich freue mich sehr über die GreenSign Zertifizierung unseres Hotels Motel Plus Berlin. Es bestätigt uns in unseren Bemühungen, verschiedene Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit erfolgreich umgesetzt zu haben und spornt uns an, dieses Engagement weiter auszubauen,“, so Direktorin Katrin Kuttner des Low-Budget-Hotels im Berliner Bezirk Neukölln.

Sie erhielt vergangene Woche die offizielle Urkunde zur GreenSign Zertifizierung, verliehen vom Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie, kurz InfraCert.

Mit diesem Siegel möchte Kuttner ihren Gästen auf einen Blick demonstrieren, dass sie in einem nachhaltigen, umweltfreundlichen und sozial engagierten Haus übernachten. „Unser 151-Zimmer-Hotel wurde 2013 grundsaniert. Dabei haben wir das Haus auf den aktuellen Stand modernster Technik gebracht. Uns war es wichtig, eine Wohlfühl-Atmosphäre zu kreieren und gleichzeitig nachhaltig zu agieren,“, erklärt die Direktorin ihr Vorgehen. Und diese Umstellung benötigte Zeit.

„Das Motel Plus Berlin punktet jetzt in den Nachhaltigkeitsbereichen Recycling-Management, Sicherheit sowie effizienter Energieverbrauch,“ fasst Suzann Heinemann, Geschäftsführerin von InfraCert, die nachhaltigen Pluspunkte dieses Hauses zusammen.

„Wir begrüßen so viel Engagement, besonders da es zeigt, dass Nachhaltigkeit kein Thema nur für Ferienhotels oder Vier-und Fünf-Sterne-Häuser ist,“ so Heinemann.

Jeder könne in seinem Rahmen nachhaltig wirtschaften. Gerade die Einzigartigkeit der Häuser würde bei der auf fünf Level aufbauenden GreenSign Zertifizierung Berücksichtigung finden, so die Berliner Geschäftsfrau.

„Vor zwei Wochen konnte ich dem Radisson BLU Hotel Hamburg als erstes Haus in der Hansestadt dieses Siegel überreichen. Kurz zuvor war ich am Bodensee. Dort engagiert sich das Hotel Burgunderhof so nachhaltig, dass es sogar die höchste Auszeichnung, Level fünf, bekam,“ fasst Heinemann die umweltfreundlichen Aktivitäten der Hotels zusammen: „Wie Sie sehen - von Norden bis Süden, von Low-Budget-Hotel bis Luxus-Herberge - kennt Nachhaltigkeit keine Grenzen.“

NACHHALTIGKEITS-PREIS FÜR DAS RADISSON BLU HOTEL, HAMBURG

Zum 1. Mal erhielt ein Hamburger Hotel das ”GreenSign”- Siegel

Anfang Mai ist das Radisson Blu Hotel, Hamburg mit dem „GreenSign“- Siegel für Nachhaltigkeit für die nationale und internationale Hotellerie ausgezeichnet worden. Als bisher einziges Hotel in der Hansestadt hatte sich das Vier-Sterne-Superior Hotel am Dammtor dem fünfstufigen Konzept zur Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung gestellt.

Das Ergebnis: „GreenSign Level 3“ -  In nahezu allen Hotelbereichen des Radisson Blu Hotel, Hamburg wird das Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt und gelebt. Insgesamt sind 70% von 3.500 möglichen Punkten in den Kernbereichen Energie, Wasser, Abfall, Einkauf, Regionalität und Verkehr, Qualitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung, Management und Kommunikation sowie soziale und wirtschaftliche Verantwortung erreicht worden.

Die erfüllten Kriterien können direkt von Mitarbeitern, Lieferanten und Gästen im Hotel wahrgenommen werden und sind Ausdruck einer kontinuierlichen Qualitätssicherung und verantwortungsbewussten Zukunftsgestaltung.

„Diese Auszeichnung ist eine besondere Anerkennung für uns. Es bestärkt unser tägliches Engagement in den Segmenten Nachhaltigkeit und Responsible Business. In der modernen Hotellerie sind das unerlässliche Betätigungsfelder, die wir mit unserer 100%igen Gäste-Zufriedenheitsgarantie gleichsetzen“, sagt Oliver Staas, General Manager des Radisson Blu Hotel, Hamburg.

Weitere Informationen über das Radisson Blu Hotel, Hamburg finden Sie unter www.radissonblu.com/hotel-hamburg.

GreenSign gewinnt Top Hotel Star Award in Gold

Top Hotel Star Award 2017 03 19

Am 19.03.2017 verlieh die Hotelfachzeitschrift TOP Hotel den TOP Hotel Star Award 2017 auf der Internorga in Hamburg.

Hier wurden die besten Produkte für die Hotellerie in 14 Kategorien ausgezeichnet. Über 100 Unternehmen hatten sich für die Preise beworben und je Kategorie wurden im Vorfeld 3 Bewerber ermittelt, die sich dann dem Urteil der Leser stellen durften.

Der glückliche Gewinner der Kategorie Dienstleistung ist Infracert mit ihrem Produkt GreenSign und Anne Schiefer durfte bei der feierlichen Preisverleihung den Star Award in GOLD entgegennehmen. "Wir freuen uns sehr, dass wir in der Hotellerie mit unserem Nachhaltigkeitssiegel so stark wahrgenommen werden und sind stolz, dass wir so viele positive Signale aus der Branche bekommen. Das beweist uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.", berichtet Frau Schiefer.

Mehr Nachhaltigkeit im Ausland

- hohe Nachfrage auf der ITB an GreenSign Siegel

ITB GreenLounge 2017

Es ist grün, groß und nachhaltig hergestellt: das überdimensionierte Schlafkissen von GreenSign. Fünf Tage prangte es auf der diesjährigen ITB und wies den Messebesuchern den Weg zur sogenannten GreenLounge. Jene Lounge war kein Ruhepol für ermüdete ITBler. Vielmehr galt sie als Meeting Point für all jene Hoteliers und Hotelketten, die sich für einen nachhaltigen Tourismus einsetzen (wollen).

Das Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie, InfraCert, hatte nicht nur diese Lounge ins Leben gerufen. Seit 2014 zertifiziert es nachhaltige Hotels und würdigt mit dem Siegel GreenSign ihr individuelles Engagement für ökologisches, ökonomisches und soziales Handeln.

,,Bereits 90 Häuser sind mit dem GreenSign Nachhaltigkeitssiegel zertifiziert," berichtet Geschäftsführerin Suzann Heinemann und ergänzt: ,,In diesem Jahr konnten wir besonders von ausländischen Hotelbetreibern eine starke Nachfrage nach unserem GreenSign Siegel verzeichnen." Vor allem tunesische Hotels, aber auch Gastgeber aus Israel, der Mongolei oder Marokko hätten sich in der GreenLounge über die Zertifizierungsmöglichkeiten informiert.

Nachhaltigkeit in der Hotellerie nimmt weltweit an Bedeutung zu zunehmen. Das liegt sicher auch an globalen Organisationen wie die UNWTO, World Tourism Organization, die das diesjährige Jahr zum ,Jahr des Nachhaltigen Tourismus' gekürt hat. Sich diesem Thema weiter widmen und es ausbauen, wollen insbesondere die Hotels Radisson blue in Hamburg, das Schloss Leitheim in Kaisheim sowie das Motel Plus in Berlin. Sie erhielten gerade für ihr nachhaltiges Engagement das GreenSign Siegel.

GreenLounge ITB 2017 03

Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz erhält GreenSign Level 3

GreenSign Übergabe Park Inn webAm 29. September 2016 wurde das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz mit dem GreenSign Level 3 durch Infracert, dem Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie, ausgezeichnet.

„Wir freuen uns sehr über diese Erstzertifizierung und über die Bewertung, dass in nahezu allen Hotelbereichen das Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt und gelebt wird. Natürlich wollen wir zukünftig noch besser werden und bei der Rezertifizierung das nächste Level erreichen“, erklärt Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn Berlin Alexanderplatz.

Das GreenSign Zertifizierungsprogramm umfasst insgesamt sieben Kernbereiche für nachhaltiges Wirtschaften: Umwelt (Energie, Wasser und Abfall), Einkauf, Regionalität und Verkehr, Qualitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung, Management und Kommunikation, soziale Verantwortung und wirtschaftliche Verantwortung. Die Häuser können maximal das Level 5 erreichen.

Bildunterschrift: Kathrin Lange (Trainingsmanagerin Park Inn Berlin Alexanderplatz), Nizama Mehmeti (Infracert), Suzann Heinemann (Geschäftsführerin Infracert) und Jürgen Gangl (Direktor Park Inn Berlin Alexanderplatz), Bildquelle: Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz

Erstes Heilbronn Sustainability Symposium

Mit frischen Ideen zum nachhaltigen Erfolg

hhs logo nachhaltigkeitstag web

Das erste Heilbronn Sustainability Symposium am 12. Oktober 2016 erwartet namhafte Referenten und Podiumsgäste aus Tourismus- und Hotelindustrie, die von ihren Erfahrungen aus der Wirtschaft berichten und Nachhaltigkeit in der Praxis beleuchten. Zu den Gästen gehören unter anderen Marco Voigt, CEO & Gründer der GreenTec Awards, Joachim Ganse, Geschäftsführer KPMG CERT Umweltgutachter GmbH, Axel Bachmann, Geschäftsleiter Coca-Cola Erfrischungsgetränke, Marion Stemmler, Leiterin CRS Deutschland ACCOR Hospitality Germany, Suzann Heinemann, Geschäftsführerin GreenLine Hotels & InfraCert, und viele weitere.

Das besondere Kennzeichen der Veranstaltung liegt dabei im aktiven Austausch: nicht nur zwischen hochkarätigen Referenten und ambitionierten Gründern, sondern auch zwischen etablierten Experten und engagierten Studierenden. Während den „Student Elevators“ werden vielversprechende Konzepte aus Projekt- und Abschlussarbeiten vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen entstanden sind. Ebenso wird im Rahmen der Veranstaltung der „Nachhaltigkeitspreis für Nachwuchskräfte“ für Projekt- und Abschlussarbeiten verliehen. Ziel der Veranstaltung ist es, dem Dialog neue Impulse für nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung abzugewinnen.

Das Symposium richtet sich an Entscheidungsträger aus Unternehmen, Nachhaltigkeitsverantwortliche, CSR-Manager und Kommunikatoren, Vertreter aus Wirtschaft, Studierende, NGOs, Politik und Medien und Interessierte der Tourismus- und Hotelindustrie.

Der letzte Vortrag des Symposiums bildet die Brücke zum 7. Heilbronn Hospitality Symposium am 13. Oktober 2016 (dieses Jahr mit Schwerpunkten „Digitalisierung und Automatisierung – Wie beeinflusst dies die Mitarbeiterführung und Mitarbeitergewinnung“). Elke Schade, Hotelberaterin und Wirtschaftsmediatorin, teilt ihre Gedanken zu einer nachhaltigen Führungskultur. Beim anschließenden Get-together im Mangold können Kontakte erweitert und Meinungen ausgetauscht werden.

Die Teilnahmegebühr für das Heilbronn Sustainability beträgt 90,00 Euro und für das Hospitality Symposium 150,00 Euro inkl. Netzwerkabend mit Getränke, Mittagessen und Snacks; beide Veranstaltungen können zum Vorzugspreis von 190,00 Euro gebucht werden.

Nähere Informationen zum vollständigen Programm und Anmeldung zum Heilbronn Sustainability & Hospitality Symposium finden Sie unter www.hs-heilbronn.de  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

mehr lesen

Hier können Sie sich direkt anmelden

  • 1
  • 2
Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden