• Startseite
  • News
  • GreenSign Nachhaltigkeitszertifizierung für die Hollerhöfe in Kemnath/Oberpfalz

GreenSign Nachhaltigkeitszertifizierung für die Hollerhöfe in Kemnath/Oberpfalz

Hollerhoefe greensign level dreiDie Hollerhöfe – Zu Gast im Dorf - haben mit Bravour die Rezertifizierung des Nachhaltigkeitssiegels GreenSign mit Level 3 bestanden. Seit über drei Jahren setzen die Hollerhöfe immer mehr auf Nachhaltigkeit und entwickeln ihr Hoteldorf stetig weiter.

In den letzten Jahren sind viele Häuser im Dorf, unter der Leitung von Elisabeth Zintl, liebevoll restauriert und modernisiert worden. Beim Umbau jedes einzelnen Hauses achtet sie sehr auf die nachhaltige Ausrichtung. Hierbei werden Naturmaterialien verarbeitet und auf Energieeffizienz Wert gelegt.

„Es ist uns ein großes Anliegen, das Dorf Kemnath weiter zu entwickeln und dabei ist die Nachhaltigkeit mit den Schwerpunkten Regionalität und Energieeffizienz wesentlich“, so Elisabeth Zintl, Inhaberin der Hollerhöfe.

Mittlerweile ist aus dem kleinen Landhotel ein Dorf im Dorf entstanden. So verfügt das Hotel nun über 20 gemütlich eingerichtete Zimmer im Landhaus und in den angrenzenden Häusern mit den Namen Schreiberhaus, Schusterhaus und Kanzlei befinden sich weitere 16 Zimmer und Appartements.

Zum Programm der Hollerhöfe gehört auch, Produkte aus Holunder-Früchten selbst herzustellen. Hierzu zählen der Holler Secco, Holler Limonaden und auch Holunder Marmeladen. All diese Produkte sind online im eigenen Shop und vor Ort erhältlich.

Das Nachhaltigkeitssiegel GreenSign wird in fünf verschiedenen Levels vergeben. Die Zertifizierung erfolgt in sieben Kernbereichen und deckt alle drei Säulen ab: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Die zahlreichen Hotels, die mittlerweile den Zertifizierungsprozess durchlaufen haben, sind stolz auf Ihre Nachhaltigkeitsleistungen und können nun Ihre Achtsamkeit und Ihr Engagement den Gästen und Partnern offenkundig darstellen.

Die einmalige Zertifizierungsmethode von InfraCert wurde von den Gründerinnen Suzann Heinemann und Sandra Rochnowski entwickelt. Beide haben jahrelang Erfahrungen in der Hotellerie gesammelt. Sandra Rochnowski ist heute an der Hochschule Heilbronn im nachhaltigen Tourismusmanagement tätig und auch für EMAS Audits an der Hochschule verantwortlich. Suzann Heinemann, Gründerin der GreenLine Hotels, weiß um die Wichtigkeit, in kleinen und mittelständischen Betrieben nachhaltig wirtschaftlich zu arbeiten. Sie betreut seit 16 Jahren Hotels in allen Fragen des Marketing und Vertriebs.

Die beiden haben große Ziele und wollen ihr Nachhaltigkeitssiegel flächendeckend in der Hotellerie etablieren. „Wir können durch unser praxisnahes und fünfstufiges System die Hotels schnell auf den Weg der Nachhaltigkeit bringen. Bei uns ist jeder herzlich willkommen, dem das Thema wichtig ist. Mit unserem Zertifizierungskatalog begeistern wir die Hoteliers und vermitteln nachhaltigen Spirit, der auch den Mitarbeitern Spaß bereitet.“, so Suzann Heinemann, die bereits viele Hotels persönlich bei diesem Prozess begleitet hat.

„Die Transparenz für den Gast haben wir dabei auch im Fokus, denn der soll ja live spüren, wie nachhaltig das Hotel wirtschaftet, indem er logiert.“, so Sandra Rochnowski.

Da sind sich beide einig, Nachhaltigkeit ist der neue Lifestyle, ist in der Bevölkerung bereits angekommen und wird in Zukunft noch bedeutsamer.

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden