GreenSign Office - InfraCert zertifiziert jetzt auch Unternehmen in der Nachhaltigkeit

16. September 2021

Begriffe, wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und CO2-Reduktion, gewinnen immer mehr an Bedeutung, sowohl für Unternehmen jeder Größe, als auch für den einzelnen Bürger. Eine glaubwürdige Zertifizierung mit einem integrierten Umweltmanagementsystem trägt zur Stärkung eines positiven Images bei, bietet einen wertvollen Wettbewerbsvorteil und verhilft Unternehmen zu einer erfolgreichen Kundenakquise, sowie zur effektiven Ressourcenschonung, Kosteneinsparung und internen Prozessoptimierung. Zusätzlich dient sie zur Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und zu größeren Chancen bei der Rekrutierung junger Mitarbeiter.

Nach dem großen Erfolg des GreenSign Nachhaltigkeitssiegels für die Hotellerie, hat das InfraCert Institut nun seine Expertise für eine neuartige Zertifizierung genutzt und nach aufwendiger Entwicklung das GreenSign Office auf den Markt gebracht. Dieses Managementsystem stellt einen idealen Leitfaden für die nachhaltige Ausrichtung dar und steht allen interessierten Betrieben jeglicher Branchen zur Verfügung.

Diese Nachhaltigkeits-Zertifizierung signalisiert potenziellen Investoren, Partnern, Aufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit, dass sich ein Unternehmen der langfristigen Lebensfähigkeit und dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen verschrieben hat. Es verhilft dem Betrieb auch zu einem Bewusstsein für Verbesserungspotenziale in allen Bereichen der sozialen, ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit. Die Kriterien des GreenSign Office richten sich nach den UN - Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG) und beinhalten acht Kernbereiche des nachhaltigen Wirtschaftens eines Büros jeglicher Größe. Die Einstufung in fünf Levels und der integrierte Maßnahmenkatalog ermöglichen eine stetige Weiterentwicklung der betrieblichen Nachhaltigkeit.

Suzann Heinemann, Gründerin und Geschäftsführerin von InfraCert erklärt: „Nachdem wir uns mit unserer Hotelzertifizierung einen Namen gemacht haben, kamen schon schnell Anfragen aus Industrie, Handel und Wirtschaft, ob wir nicht auch andere Branchen nachhaltig zertifizieren können. Also haben wir uns dem angenommen und einen neuen branchenunabhängigen Zertifizierungsprozess entwickelt. Die Zertifizierung ist genauso transparent, wissenschaftlich fundiert und praxisnah, wie auch unser GreenSign für Hotels. Die ersten Betriebe befinden sich bereits in der Testphase und werden in den nächsten Wochen auditiert. Ob Konzern, mittelständisches Unternehmen, Familienbetrieb oder Start-up, mit unserem Managementsystem ermöglichen wir ein umweltbewusstes, sozial gerechtes und zukunftsfähiges Wirtschaften. So können Unternehmen mit unserem GreenSign Office das Bewusstsein für die positiven und negativen Auswirkungen der internen Abläufe stärken und einen konstruktiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung ganz im Sinne der SDGs leisten.“

Interessierte Unternehmen profitieren von einem unkomplizierten Zertifizierungsverfahren, bei welchem sich die abgefragten Kriterien an den innerbetrieblichen Prozessen orientieren und die Notwendigkeit, die von der UN mit der Agenda 2030 festgelegten globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zu integrieren, unterstreichen. Die Qualitätssicherung der Zertifizierung erfolgt anhand von anerkannten Rahmenwerken wie der ISO 14001 (Umweltmanagement), der ISO 26000 (CSR Corporate Social Responsibility) und EMAS. Es wird stets der IST-Zustand im Unternehmen analysiert.

Der Zertifizierungsprozess beginnt mit einer Selbstevaluierung des Betriebes im online Zertifizierungstool vom InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung. Bei der Zertifizierung werden Management und Kommunikation, Umwelt (Energie, Wasser, Abfall, Baustruktur), Einkauf, Mobilität, Qualitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung, Soziale Verantwortung, Wirtschaftliche Verantwortung sowie optional die Verpflegung beleuchtet. Die Bewertung erfolgt nach einem Gewichtungsfaktor und der Einstufung der Nachhaltigkeitsleistungen in GreenSign Office Level 1 bis GreenSign Office Level 5. Alle Betriebe bzw. Büros werden anschließend durch einen unabhängigen Gutachter in Form eines Audits geprüft, welches mit einem qualifizierten Bericht, einer sogenannten Nachhaltigkeitserklärung, endet. Die Zertifizierung gilt für drei Jahre und ermöglicht für diesen Zeitraum eine transparente Dokumentation und glaubwürdige Kommunikation der Nachhaltigkeitsleistungen des Unternehmens.