GreenSign etabliert sich weiter in Europa – erstes zertifiziertes Hotel in Südtirol

20. Juli 2021

Wer als Hotelier heute seine Gäste in besonderer Weise begeistern und sein Hotel unvergesslich machen möchte, muss neben einem kreativen Konzept und einer unverwechselbaren Individualität die Themen Nachhaltigkeit und Qualität in den Vordergrund stellen. Sicherlich spielen auch die besondere Lage und eine gesunde Umgebung eine Rolle, sowie ein erhöhtes Maß an Gastlichkeit und gutem Geschmack. Letztere sind in der beliebten Urlaubsregion Südtirol fast schon fester Bestandteil eines jeden Hotelkonzepts. Das auch beim Thema Nachhaltigkeit in Norditalien nun zugelegt wird, zeigt die erste Zertifizierung mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign vom APIPURA Hotel Rinner.

APIPURA Hotel Rinner GreenSign Zertifizierung

Das familiengeführte Hotel befindet sich auf dem 1.200 Meter hohen Rittner Hochplateau oberhalb von Bozen und genießt damit eine ideale Lage im Grünen. Unter dem Motto ‘Die Welt ist ein Bienenstock‘ hat sich das Bienenhotel seine eigene besondere Identität geschaffen. So ist das komplette Hotelkonzept des ursprünglich ausschließlich als Imkerei betriebenen Unternehmens auf Bienen aufgebaut, von der Deko und dem Möbel-Design in Wabenform, den hoteleigenen Imkereiprodukten, dem Honig-Galadinner über spannende Bienen-Lehrgänge bis hin zu einem Bienenlehrpfad im angrenzenden Wald. Einzigartig ist auch die angebotene Api-Wellness, wo durch Inhalation der Bienenstockluft das Wohlbefinden gesteigert werden kann. APIPURA, was übersetzt in etwa ‘Biene pur‘ bedeutet, ist also nicht ohne Grund ein Bestandteil des Hotelnamens. Zu der Ausstattung des Hauses gehören 29 gemütliche Zimmer, ein Restaurant mit Terrasse, eine Hotelbar, eine Dachterrasse mit Gartensauna, eine Liegewiese und ein Outdoor-XXL-Whirlpool mit Bergblick.

In dem bereits in dritter Generation betriebenen Berghotel ist Seniorchef Paul Rinner leidenschaftlicher Imker, und Juniorchef Manfred verarbeitet im Hotelrestaurant den hoteleigenen Honig zu kulinarischen Köstlichkeiten. Gastronomisch ist im Betrieb sowieso alles auf Bio ausgelegt, denn es werden vorrangig saisonale und regionale Bioprodukte, teilweise auch aus dem eigenen Garten, in der Küche verwendet und das Hotel ist Mitglied bei Bioland. Besonders die Anreise ist für Gäste, die bewusst auf das Auto verzichten möchten, ein besonderes Erlebnis. So führt eine Seilbahn vom Bahnhof Bozen direkt hinauf auf den Berg und dann folgt ein Umstieg in die nostalgische Rittner Schmalspurbahn mit Ausblick auf das Bergpanorama, welche direkt zum Hotel führt. Das Hotel nutzt zu 100 Prozent Ökostrom und organisiert regelmäßig Kochkurse für Kinder, bei denen die Wichtigkeit der Herkunft der Lebensmittel nähergebrecht wird. Die hoteleigene Parkanlage wird mit einem großen Regenwasserspeicher bewässert.

Aufgrund der vielseitigen nachhaltigen Maßnahmen konnte das APIPURA Hotel Rinner nun bei der Zertifizierung das sehr gute GreenSign Level 4 erreichen.

APIPURA Hotel Rinner GreenSign Zertifikatsübergabe

Maximilian Dilitz, der für das InfraCert Institut das Audit zum GreenSign vor Ort durchführte, zeigt sich begeistert: „Ich freue mich sehr über die erste GreenSign Zertifizierung in meiner Heimat Südtirol! Das APIPURA Hotel Rinner bietet seinen Gästen eine erholsame Auszeit, die ganz im Zeichen von Natur und Naturerleben steht, und legt großen Wert auf einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen, nicht zuletzt wegen der eigenen Bienen. Ich durfte eine sehr herzliche Gastfreundschaft genießen und war sehr positiv beeindruckt von dem grünen Spirit, welches Familie Rinner und ihr Team dort lebt. Die Südtiroler Hotellerie setzt als eine der tourismusreichsten Regionen Europas schon lange auf Qualität und Regionalität und ich hoffe, dass sich künftig viele Hoteliers dort noch stärker mit dem Thema Nachhaltigkeit und entsprechender Gästekommunikation auseinandersetzen. Weitere GreenSign Zertifizierungen in Südtirol werden folgen, da bin ich mir sicher.“

Vollständige Pressemitteilung als PDF