GreenCommunity Base: GreenSign jetzt mit eigener Networking Plattform

24. Juni 2021

Mittlerweile haben sich virtuelle Treffen wie selbstverständlich in die Arbeitswelt etabliert und die Digitalisierung ist in der Geschäftswelt längst angekommen. Was zunächst aus der Not heraus entstanden ist, könnte in Zukunft weiterhin fester Bestandteil von Unternehmenskommunikation bleiben: digitale Events und Meetings. Schließlich lassen sich damit mehr Menschen erreichen, viel Zeitaufwand sowie Kosten sparen und der Umwelt kommt es zusätzlich zu Gute, da Anfahrtswege gespart werden. Neben den üblichen Tools, sind mittlerweile schon viele Softwares für online Interaktionen auf dem Markt, die solche virtuellen Treffen noch realer, spannender sowie abwechslungsreicher gestalten lassen.

PM GreenCommunity Base

„Als wir für unser digitales Green Tourism Camp im März diesen Jahres nach einer geeigneten Plattform mit vielen virtuellen Räumen suchten, sind wir auf das ‚Meetingland‘ gestoßen. Auch die Teilnehmer zeigten sich begeistert und das Event war ein voller Erfolg. Schnell war für uns klar, dass wir dieses Tool auch noch für unsere weiteren Veranstaltungen, Webinare, Teammeetings oder Gespräche mit Geschäftspartnern und Kunden nutzen möchten, nur eben in unserem eigenen Design und mit eigenen Gimmicks.“, berichtet Suzann Heinemann, Gründerin und Geschäftsführerin des InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie, welches das GreenSign Nachhaltigkeitssiegel an Hotels vergibt. „Unsere GreenCommunity wächst und wir erleben einen enormen Zuwachs an neu mit GreenSign zertifizierten Hotels, sowie nachhaltigen Partnern und Unterstützern. Die Art der Kommunikation wurde durch die Pandemie ja nun schon digitaler, und Teams, Zoom und Co. kennen wir inzwischen bestens. Also wurde es für uns Zeit für etwas Neues. Unsere GreenCommunity Base ist nun unsere virtuelle GreenSign Welt, welche für einen Austausch mit Kunden, das Entwickeln neuer Projekte oder gemeinsame Veranstaltungen genutzt wird. Auch wenn ich mich einfach mal eins zu eins mit einem Geschäftspartner besprechen möchte, dann lade ich in unsere Base ein. Bis jetzt kam das super an!“

Die virtuelle GreenCommunity Base besteht aus einer Lobby mit Bühne und private Spaces sowie mehreren Themen-Räumen, die mit einem selbst zu gestaltenden Avatar begangen werden können. Sobald sich hier Avatare treffen, öffnen sich Videoscreens und die Personen können sich über Kamera und Mikrofon miteinander unterhalten. „Unsere verschiedenen Räume haben wir individuell gestaltet und nach unseren Produkten und Partnerunternehmen benannt. So heißt zum Beispiel der große Saal ‚GreenSign Hall‘, das Schwimmbad ‚GreenSign SPA‘ und der Außenbereich ‚GreenLine Garden‘. Wir stellen unseren Partnern und Hotels die Plattform auch zum individuellen Networking zur Verfügung, denn deren Wunsch ist ja immer der Austausch miteinander, was ja auch der Grundgedanke unserer GreenCommunity ist. Nur den Kaffee zum Gespräch muss man sich noch selbst kochen.“, erzählt Suzann Heinemann mit einem Augenzwinkern.

Wer auf Entdeckungsreise in der GreenCommunity Base gehen möchte, erhält hier weitere Informationen und den Zugang: www.greensign.de/green-community-base

Benötigt wird ein Laptop oder PC mit Kamera und Mikrofon und der Browser Google Chrome.

Vollständige Pressemitteilung als PDF