Der Anspruch an umweltverträglichen Tourismus steigt – GreenSign weiter auf dem Vormarsch

22. Juni 2021

Hotel FREIgeist in Northeim und Renthof Kassel mit GreenSign Level 4 ausgezeichnet

Die Klimakrise und damit verbundene Naturereignisse betreffen alle Menschen auf der Welt, und dass ein dringendes Handeln notwendig ist, wissen mittlerweile die meisten. Eine gesunde Umwelt ist die Grundlage für gesunde Unternehmen und nicht nur deshalb sollte Nachhaltigkeit besonders im Tourismus ein Grundverständnis sein. Ohne nachhaltiges Engagement, Ressourcenschonung, zufriedene Mitarbeiter oder eine intakte Natur wird das Geschäftsmodell wohl bald nicht mehr funktionieren. Wettbewerbsvorteile und Recruiting-Erfolge sind dabei schöne Nebeneffekte, doch da inzwischen nahezu überall nachhaltige Konzepte entstehen, nimmt dieser USP stetig ab. Das InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie erlebte im ersten Halbjahr einen enormen Anstieg an Bewerbungen für das Nachhaltigkeitssiegel GreenSign, welches speziell für die Hotellerie entwickelt wurde und mittlerweile deutscher Marktführer ist. Besonders erkennbar ist dabei, dass der Wille, seinen Betrieb nachhaltig aufzustellen, zunehmend eben nicht aus einer reinen Marketing-Idee entsteht, sondern dass die Hoteliers und ihre Teams mit vollem Herzen und Engagement dahinterstehen und ihren Gästen ein umweltfreundliches Verhalten vorleben möchten.

PM GreenSign Freigeist Northeim Renthof Kassel

Armin Wolff, der beim InfraCert Institut unter anderem für die Audits vor Ort zuständig ist, erklärt: „Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch der Hotels und die vielen Zertifizierungen mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign. Ich bin derzeit in vielen Häusern unterwegs und mich begeistern vor allem das Engagement und die nachhaltigen Ziele der Hoteliers. Trotz der nervenaufreibenden Zeit durch den Lockdown, sehen die meisten optimistisch in die Zukunft und haben die Auszeit hervorragend genutzt, um ihre Häuser zu modernisieren und die Nachhaltigkeit auszubauen. Es scheint ein neuer Esprit in die Hotellerie einzukehren und Gäste dürfen sich vielerorts nun auf eine gesteigerte Qualität sowie frische neue Konzepte mit starkem Fokus auf Achtsamkeit und nachhaltige Erlebnisse freuen. Zwei von mir kürzlich auditierte Hotels haben mich besonders durch ihr zeitgemäßes Design, ihre Nähe zur Natur, ihre regionale Ausrichtung und die lockere und überaus gastfreundliche Atmosphäre begeistert. Wir freuen uns über die guten Ergebnisse bei der GreenSign Zertifizierung vom Renthof in Kassel und vom Hotel FREIgeist in Northeim.“

Freiräume am Wald: Hotel FREIgeist in Northeim / Niedersachsen

Das Hotel FREIgeist liegt im südlichen Niedersachsen am Rande des Harzes und ist umgeben von schönen Golfplätzen. Als eines von demnächst vier FREIgeist Hotels wurde das Haus in Northeim nun als erstes seiner Gruppe mit dem GreenSign für seine außerordentlichen nachhaltigen Maßnahmen ausgezeichnet und konnte auf Anhieb das Level 4 von 5 erreichen. Ungekünstelt, natürlich, frisch und frei: Das stilvolle und eben mit viel Freigeist designte Hotel, welches sich am Waldrand befindet, beherbergt 62 moderne Doppelzimmer mit viel Freiraum, bodentiefen Fenstern und Waldblick, sowie neun Tagungsräume für bis zu 300 Personen und das Restaurant WALDWERK mit Terrasse am Karpfenteich. Hier entstand im Lockdown ein neuer, knapp 90 m² großer Steg, teils in den Teich hinein, um mitten in der Natur sein Essen genießen zu können. Dazu gibt es acht weitere Terrassenbereiche um das Hotel herum, davon eine Terrasse mit großem Community Table zwischen den Bäumen mitten im Wald. Das innovative Design des 4-Sterne Hotels kombiniert gekonnt moderne und zeitlose Elemente.

Das Northeimer Hotel setzt, wie auch die FREIgeist-Schwesternhotels in Göttingen und Einbeck stark auf Regionalität. So bieten die Freigeister, neben eigenen Weinen und Sekt, in Kooperation mit einer Wassermanufaktur aus dem Harz ihr eigenes Wasser aus der Region an. Das Hotel hat die Corona-Zeit genutzt, um sich noch weiter zu verschönern und die nachhaltigen Maßnahmen zu erweitern und zu perfektionieren. Für E-Fahrzeuge stehen zwei E-Tankstellen zur Verfügung und die Gäste können sich Fahrräder leihen, um die Region umweltfreundlich zu erkunden. Zudem setzt sich das FREIgeist für Biodiversität ein, betreibt ein Insektenhotel und hat eine Blumenwiese für die Insektenvielfalt angelegt. Das Haus bezieht regenerativ erzeugten Strom, verwendet umweltfreundliche und biologisch abbaubare Reinigungsmittel, legt großen Wert auf ein geringes Abfallaufkommen sowie eine korrekte Mülltrennung und unterstützt Aktionen wie „Refood“, welche die Essensabfälle verbrennen und daraus erneuerbare Energie gewinnen.

Freigeist Northeim GreenSign Zertifikatsuebergabe 

Frischer Esprit hinter alten Mauern: Renthof in Kassel

Zentral in der hessischen Metropole Kassel liegt das Hotel Renthof hinter geschichtsträchtigen Gemäuern, denn es diente ursprünglich als Karmeliterkloster (1298). Vor vier Jahren wurde das Hotel nach aufwendiger Sanierung neu eröffnet und gilt heute als eines der schönsten Hotels Deutschlands. Jedes der 55 Zimmer und Suiten des Boutique Hotels, welche auf 3 Flügel aufgeteilt sind, ist ein Unikat in Stil und Einrichtung. Gäste können sich hier auf eine exklusive Gastronomie, eine Bar, einen schönen Innenhof, mehrere individuelle Eventlocations und ein einzigartiges Zusammenspiel der historischen Grundelemente mit dem modernen Design der Innenausstattung freuen.

Das Renthof Team hat seinen kompletten Einkauf auf Regionalität und Nachhaltigkeit umgestellt und dabei sogar die Lieferanten aufgefordert, sich zusammenzuschließen, damit Lieferungen reduziert werden. So setzt die regional geprägte Küche ausschließlich hochwertige und überwiegend heimische Produkte ein. Zusätzlich ist der Renthof auch Mitglied bei greentable e.V.. Viele Möbel des Hotels stammen aus nachhaltiger Produktion und auch die Matratzen wurden zu 100 Prozent aus erneuerbaren Materialien produziert. Restaurantleiter Mats Martinsohn ist auch Nachhaltigkeitsbeauftragter im Renthof und hat sich umfassend mit Nachhaltigkeit beschäftigt, sowie das Thema an das gesamte Team herangeführt. Gemeinsam arbeiten Hotelleitung und Personal stetig daran, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Auch hier wurde der Lockdown dazu genutzt, das Haus vom Keller bis zum Dachgeschoss zu durchforsten und sich in Sachen Nachhaltigkeit und Regionalität zu optimieren. Umweltschonende und biologisch abbaubare Pflege- und Kosmetikprodukte werden im Renthof genutzt und auch nachhaltig und FAIR gehandelte Textilien als Mietwäsche werden eingesetzt. Außerdem gehören zwei Ladeplätze für E-Autos zum Haus. Für die Zukunft plant das Hotel den Aufbau einer Photovoltaikanlage und das Kompensieren der CO2 Emissionen.

Renthof GreenSign Zertifikatsuebergabe

Vollständige Pressemitteilung als PDF