Nachhaltigkeit in der Hotellerie – kurzfristige Euphorie oder langfristiger Buchungserfolg?

GreenSign Podiumsdiskussion – mal anders

In diesem Jahr veranstaltet GreenSign seine 10. ITB Podiumsdiskussion! Passend zur „grünen“ ITB widmet sich auch dieses Panel voll und ganz dem Thema Nachhaltigkeit. Dass die Podiumsteilnehmer Experten auf diesem Gebiet sind und durch ihre berufliche Erfahrung und ihre Begeisterung für die Nachhaltigkeit wertvollen Input in dieser Diskussion leisten können, steht außer Frage.

Zwar musste die ITB aufgrund aktueller Umstände ausfallen – nicht jedoch die Diskussion um die Nachhaltigkeit in der Hotellerie. Was wäre auch ein Jubiläum ohne ein paar Hürden und ein bisschen „out-of-the-box-thinking“? 

Wir haben für Sie all unsere Podiumssprecher kontaktiert und die Antworten zu der Fragestellung „Nachhaltigkeit in der Hotellerie kurzfristige Euphorie oder langfristiger Buchungserfolg“ zusammengestellt. Welch interessante Erfahrungen und spannende Perspektiven unsere hochkarätigen Podiumssprecher mit sich bringen, erfahren Sie in diesem Skript.

Weiterlesen...

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei unseren Experten aus der Branche für ihre Bemühungen und ihre Teilnahme an unserer Diskussion, und dafür, dass sie mit uns den grünen Weg in der Hotellerie vorantreiben.:

• Michael Bauer – Inhaber, Wald Hotel Heppe KG
• Tobias Hanemann – Corporate Director of Operations, NOVUM Hospitality GmbH
• Otto Lindner – Vorstand, Lindner Hotels AG
• Thomas Sommereisen – Senior CR Consultant, Scholz & Friends Reputation
• Oliver Winter – Gründer und CEO, a&o hostels Marketing GmbH
• Xenia zu Hohenlohe – Managing Partner/Founder, Considerate Group

Collage ITB Podiumsteilnehmer 2020

Ein besonderes Dankeschön gilt auch unseren Sponsoren protel hotelsoftware GmbH, Duni GmbH, Medico Cleantec GmbH, YOURCAREER Group GmbH, Cost & Logis, Greenpeace Energy eG, INJU und Eat Performance für ihre großzügige Unterstützung.

ITB 2020 Sponsoren Collage

 

GreenSign Auszeichnungen für die Berliner Motel Plus Hotels

Die kürzlich durchgeführte YouGov Studie bewies, dass Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein auf Reisen eine immer größere Rolle bei der Generation Z sowie bei den Millennials spielt.

Das ein nachhaltiger Hotelbetrieb nicht von Hotelsternen abhängig ist und nachhaltiges Reisen nicht unbedingt hohe Kosten für die Gäste bedeuten muss, beweist die kleine Budgetgruppe Motel Plus. Die expandierende junge Hotelgruppe hat bereits 4 Hotels in Deutschland und die beiden Berliner Häuser freuen sich zu Jahresbeginn über eine Auszeichnung mit dem GreenSign Level 3.

Dabei spiegeln die Motel Plus Häuser mit einem modernen Zimmerprodukt, kleiner Gastronomie, kostenfreiem W-LAN, klaren Verhältnissen, Zuverlässigkeit und attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis gepaart mit nachhaltigem Engagement den heutigen Zeitgeist wider. Klar nach dem Motto: „Der Mensch mit seiner Zufriedenheit, unserem Wertbewusstsein im Fokus unseres unternehmerischen Handelns.“ - bietet Motel Plus seinen Gästen eine Atmosphäre ehrlicher Herzlichkeit angepasst an heutige Trends.

Das Motel Plus Berlin mitten im Kiez von Neukölln konnte nun bereits bei der Rezertifizierung mit dem GreenSign sein gutes Level 3 von vor drei Jahren halten. Direktorin Katrin Kuttner ist stolz auf die erneute Würdigung für das umweltfreundliche und soziale Engagement des Hauses. „Unsere Bemühungen im Bereich Abfallwirtschaft, Ressourcenschonung, Mitarbeiterführung und Sicherheit zahlen sich aus. In Zukunft möchten wir unsere nachhaltigen Bestrebungen im Energiebereich und Regionalität noch weiter verbessern und streben bei der nächsten Zertifizierung dann sogar das GreenSign Leven 4 an“, so Kuttner.

GreenSign MotelPlusBerlin

Foto: Katrin Kuttner - Hoteldirektorin vom Motel Plus Berlin Neukölln bei der Rezertifizierung

Auch das neu eröffnete Motel Plus Boarding House Berlin Schönefeld direkt gegenüber dem Rathaus, welches mit größeren Zimmern mit einer kleinen Küche für Longstay Gäste konzeptioniert wurde, konnte nun ebenfalls mit dem GreenSign Level 3 ausgezeichnet werden. Hier stechen besonders die Maßnahmen im Bereich Umwelt, soziale und wirtschaftliche Verantwortung hervor.

GreenSign MotelPlusSchoenefeld

Foto: Sabine Gangl - Hotelmanagerim vom Motel Plus Berlin Schönefeld - nimmt die GreenSign Auszeichnung stolz entgegen

Verliehen wird das GreenSign Nachhaltigkeitssiegel vom InfraCert-Institut für Nachhaltige Entwicklung für die Hotellerie. Die Nachhaltigkeits-Zertifizierung ist praxisnah und speziell für die Hotellerie entwickelt. Mit dem GreenSign-Siegel bietet InfraCert Hoteliers ein integriertes und ausgereiftes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung strukturiert, evaluiert und dokumentiert. Der Hotelier erhält die Möglichkeit, seine Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und die Betriebsprozesse effizient zu optimieren.

In Deutschland ist GreenSign als Nachhaltigkeitssiegel für Hotels Marktführer. Es hat sich aber auch mit inzwischen über 225 zertifizierten Hotels in 14 Ländern international etabliert.

Vollständige Pressemitteilung als PDF Download

Green Conference Hotels - Regional, ökologisch, gesund und zukunftsweisend

Auf der ersten nachhaltigen Tagungsbuchungsplattform können ab sofort Firmen ihre Konferenzen, Tagungen, Seminare und Workshops bequem und einfach direkt in nachhaltigen Tagungshotels buchen.

Green Conference Hotels by GreenLine Hotels GmbH setzt voll ganz auf das Thema “Green Meetings”. Diese erste nachhaltige Tagungsbuchungsplattform GreenConferenceHotels.com ist mit Unterstützung von MICE access Technologie und Content ganz frisch an den Start gegangen. Firmen können ab sofort ihre Konferenzen, Tagungen, Seminare und Workshops bequem und einfach direkt in den nachhaltigen Tagungshotels buchen, welche ressourcen- und klimaschonend wirtschaften!

greenconferencehotels titel

Bewusst Tagen im Einklang mit der Natur

Die Macher von Green Conference Hotels haben erkannt, wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit für die Veranstaltungsbranche ist. Dabei reicht es nicht nur, den ökologischen Fußabdruck zu verringern, sondern alle Kernbereiche der Nachhaltigkeit müssen im Tagungshotel beachtet werden.

Um ein nachhaltiges Wirtschaften im Bereich Tagungen und Events umzusetzen, haben sich nachhaltig zertifizierte Tagungshotels dazu verpflichtet, die natürlichen lebensnotwendigen Quellen nur in dem Maße zu beanspruchen, wie sich diese regenerieren können. Dazu gehören auch die Reduktion von CO2-Emmissionen, ein umweltschonendes Ressourcenmanagement, effiziente Energienutzung und die Minimierung des Müllaufkommens bei Veranstaltungen.

Auch im sozialen Bereich engagieren sich die nachhaltig agierenden Hotels, indem sie sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und sich für die Sicherstellung der sozialen Gerechtigkeit einsetzen. Neben der Einhaltung der Sicherheitsstandards bei Veranstaltungen gehört dazu auch die Unterstützung sozialer Projekte, der Arbeitszeitausgleich und die Gleichstellung der eigenen Mitarbeiter und die Berücksichtigung der Bedürfnisse der die Anwohner am Veranstaltungsort.

Green Conference Hotels präsentiert Tagungshotels und Locations welche diese hohen Ansprüche erfüllen und u.a. mit GreenSign zertifiziert sind.

greenconferencehotels button

GreenSign zertifizierte Hotels auf greenconferencehotels.com

Alle Hotels engagieren sich aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz und sind mit einem anerkannten Nachhaltigkeitszertifikat ausgezeichnet. Maßgebend hierfür sind die Kriterien des GreenSign, welches eines der greifbarsten und ausgereiftesten Managementsysteme und eines der wenigen Zertifikate ist, welches alle sieben Kernbereiche für nachhaltiges Wirtschaften umfasst.

GreenSign certified Hotels:

Anhand des Siegels GreenSign certified können Sie in der Hotelsuche auf GreenConferenceHotels.com die GreenSign zertifizierten Hotels erkennen. Das GreenSign wird von InfraCert – Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie vergeben. Die Zertifizierung erfolgt in 5 Levels, die nach Auswertung der Fragen zur den 8 Kernbereichen des GreenSign Zertifizierungskatalogs vergeben werden. Anschließend wird das Hotel bei einem Audit von einem unabhängigen Gutachter geprüft.

GreenSign accepted Hotels:

Andere Tagungshotels auf GreenConferenceHotels.com sind mit dem Zeichen GreenSign accepted gekennzeichnet. Diese Häuser sind mit einem anerkannten Nachhaltigkeitszertifikat ausgezeichnet, welches auch von InfraCert akzeptiert wird. Somit erfüllen diese Tagungshotels ebenfalls die Hauptkriterien für einen nachhaltigen Hotelbetrieb, wenn auch nicht in dem Umfang, wie ein GreenSign certified Hotel.

Nachhaltig zertifizierte Tagungshotels

MICE access unterstützt Green Conference Hotels

In Sachen Content und Technologie setzt die neue Tagungsbuchungsplattform greenconferencehotels.com auf die langjährige Erfahrung von MICE access. Die Hotels werden über die Schnittstellen-Lösung von MICE access automatisch aktualisiert und die Bearbeitung von Tagungsanfragen finden kundenseitig in der etablierten White Label Lösung von MICE access stat. Die Tagungshotels bearbeiten die Tagungsanfragen zuverlässig über das eigene Hotel-Backend bei MICE access in dem die Hotels auch Anfragen anderer Anbieter bearbeiten. Alles ABläufe sind bereits seit Jahren erfolgreich etabliert.

Green Conference Hotels bietet seinen Kunden hierdurch ein modernes, innovatives Produkt, gemeinsam mit etablierten und zuverlässigen Abläufen.

Interessierte Hoteliers und Branchenpartner können das GreenLine Hotels Team auf der ITB in der HSMA Lounge, Halle 8.1 Stand 117 treffen.

Vollständige Pressemitteilung als PDF Download

Nachhaltigkeits-Auszeichnung für das Hotel Elbresidenz in Bad Schandau

Das elegante Fünf-Sterne-Hotel am Elbufer im Herzen der Sächsischen Schweiz bietet seinen Gästen einen komfortablen Rückzugsort mit einem traditionellen und zugleich modernen Charme und hat sich besonders dem Thema Wohlbefinden und Gesundheit verschrieben.

Einer der Gründe, warum Umweltschutz und Nachhaltigkeit fest im Hotelkonzept verankert ist, ist auch die besondere Nähe zur Natur. Der Kurort Bad Schandau in der atemberaubenden Felsenlandschaft des Elbsandsteingebirges inmitten des Nationalparks Sächsisch-Böhmische Schweiz steht für Erholung, Kneippkuren und gesunde Luft. So ist es der Hotelführung besonders wichtig, sich im Einklang mit der Natur und aus Liebe zur Region entsprechend nachhaltig zu engagieren. Um diesem Engagement Ausdruck zu verleihen, wurde das Hotel Elbresidenz nun mit dem GreenSign Level 4 ausgezeichnet.

PM GreenSign Siegel Hotel Elbresidenz

Verliehen wird das GreenSign Nachhaltigkeitssiegel vom InfraCert-Institut für Nachhaltige Entwicklung für die Hotellerie mit Sitz in Berlin. Die Nachhaltigkeits-Zertifizierung ist praxisnah und speziell für die Hotellerie entwickelt. Mit dem GreenSign-Siegel bietet InfraCert Hoteliers ein integriertes und ausgereiftes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung strukturiert, evaluiert und dokumentiert. Der Hotelier erhält die Möglichkeit, seine Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und die Betriebsprozesse effizient zu optimieren. Dabei bietet InfraCert eine umfangreiche Unterstützung – durch Schulungen, Audits oder Synergietage sowie Barcamps und hält in ihrer GreenCommunity ein großes Netzwerk an nachhaltigen Partnern bereit.

Hoteldirektor Christian Lohmann und sein Team haben sich mit Unterstützung von InfraCert auf diese Zertifizierung schon seit längerem vorbereitet. „Wenn wir etwas machen, dann richtig und so haben wir uns dem Thema Nachhaltigkeit im Hotelbetrieb mit viel Leidenschaft und auch Fleiß angenommen. Dabei waren uns besonders die Bereiche Ressourcenschutz, Müllvermeidung und Regionalität sehr wichtig. Auch die Integration unserer Mitarbeiter in unser Nachhaltigkeits- und Umweltprogramm spielt eine wichtige Rolle, so haben wir jeden einzelnen in unser Nachhaltigkeitskonzept mit eingebunden und auch begeistern können. Wir freuen uns über das hervorragende GreenSign Level 4, es bestärkt unser tägliches Engagement in den Segmenten Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Wir werden weiter an uns arbeiten, um bei der nächsten Zertifizierung sogar das höchste Level 5 zu erreichen, denn für uns gehört eine nachhaltige Betriebsführung zu einer modernen und zukunftsweisenden Hotellerie.“, berichtet Christian Lohmann. Bei dem Audit zur Zertifizierung war auch Yvonne Bethage vom Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. anwesend, die sich dabei für eine eventuelle Destinations-Zertifizierung ein genaueres Bild der Arbeit von InfraCert machen wollte.

PM GreenSign Hotel Elbresidenz

Das Hotel Elbresidenz konnte besonders bei den Aspekten Öffentlichkeitsarbeit, Energie-Versorgung, umfangreiche Maßnahmen zur Vermeidung des Abfallaufkommens, Mitarbeiterbindung (sehr viele Vorteile für die Mitarbeiter, Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie ein betriebliches Gesundheitsmanagement), Qualitätsmanagement sowie Kompensationsmöglichkeit für Gäste punkten und das Haus besitzt hier Vorbildcharakter.

Als Teil der Toskanaworld-Gruppe ist die Elbresidenz bereits das dritte GreenSign zertifizierte Hotel. Bereits das Hotel an der Therme in Bad Sulza und das Resort Schloss Auerstedt sind seit 3 Jahren mit dem GreenSign Siegel ausgezeichnet und nun rezertifiziert worden. Auch die weiteren Toskanaworld Hotels sollen demnächst GreenSign zertifiziert werden.

Interessierte Hoteliers und Branchenpartner können das InfraCert Team auf der ITB in der HSMA Lounge, Halle 8.1 Stand 117 treffen.

Vollständige Pressemitteilung als PDF Download

GreenSign Rezertifizierung des Park Inn Hotels Berlin Alexanderplatz

Reisende legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit, daher ist der Klima- und Umweltschutz auch in der Stadthotellerie zunehmend bedeutsam. Gerade hier, wo energieeffiziente Neubauten, zahlreiche Sharing-Angebote und grüne Verkehrskonzepte auf der Tagesordnung stehen, muss sich die Hotellerie den nachhaltigen Ansprüchen der Gäste und des Umfelds anpassen. Sogar die Vereinten Nationen haben die nachhaltige Entwicklung im Tourismus auf ihre Agenda 2030 gesetzt, was eine nachhaltige Zertifizierung in der Hotellerie Bedeutsamkeit gewinnen lässt.

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz ist mit 150 m das höchste Gebäude der Hauptstadt und das zweitgrößte Hotel Deutschlands. Das modern designte Vier-Sterne-Superior-Hotel verfügt auf 37 Etagen über 1.028 Gästezimmer verschiedener Kategorien sowie Suiten. Zu den besonderen Einrichtungen des Hauses gehören u.a. die Gastronomiewelt „Spagos“ und eine Dachterrasse in der 40.Etage. Für Tagungen verfügt das Businesshotel über 8 variable Veranstaltungsräume inklusive Ballsaal für bis zu 350 Personen.

Das Nachhaltigkeit nicht nur in kleinen, ländlichen Hotels funktioniert, beweist das Park Inn schon lange. Bereits im September 2016 erfolgte die erste Zertifizierung des 4-Sterne Superior Hotels mit dem GreenSign. Nun konnte das Hotel bei der Rezertifizierung mit einem erneuten Audit sein gutes Level 3 halten.

 

GS Hotel ParkInn Alexanderplatz GreenSign Zertifikat

„Wir freuen uns sehr über diese erneute Nachhaltigkeits-Zertifizierung vom InfraCert-Institut und haben das Ziel, unseren Gästen einen vorbildlichen, verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt, den Ressourcen und der Gesellschaft zu vermitteln. Natürlich wollen wir uns weiter steigern und streben bei der nächsten GreenSign Zertifizierung ein noch höheres Level an.“, erklärt Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn Berlin Alexanderplatz.

Gerade bei so einem großen Haus ist eine Umstellung auf eine ressourcenschonende Energiebilanz sehr aufwendig, aber viele Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, wie die Umstellung auf LED, die Installation einer Gebäudeleitzentrale zur Optimierung der Energieverbräuche und die energetische Anpassung der Lüftungsanlagen. Auch das Thema Müllvermeidung spielt im Park Inn Hotel eine große Rolle und stellt für ein Gästeaufkommen dieser Größe eine besondere Herausforderung dar. So verfügt das Hotel sogar über eine interne Entsorgungsabteilung und achtet auf eine sehr starke Sensibilisierung der Mitarbeiter zum Thema Abfallvermeidung und -verringerung.

Im Park Inn stehen ethische Geschäftsverfahren im Mittelpunkt der Unternehmenskultur und das Haus kann stolz mehrere Auszeichnungen im Bereich Human Ressource aufweisen, so zum Beispiel als einer der besten Ausbildungsbetriebe in Berlin. So profitieren die Mitarbeiter des Hotels u.a. von einem überdurchschnittlich vielseitigem Schulungsprogramm sowie einer gezielten Personalqualifizierung zu nachhaltigen Themenbereichen. Auch außerhalb des Hotels ist das soziale Engagement beispielhaft, denn es werden zahlreiche soziale Projekte in der Hauptstadt sowie viele weltweite Umweltaktionen unterstützt.

GS Hotel ParkInn Alexanderplatz

Verliehen wird das GreenSign Nachhaltigkeitssiegel vom InfraCert-Institut für Nachhaltige Entwicklung für die Hotellerie. Die Nachhaltigkeits-Zertifizierung ist praxisnah und speziell für die Hotellerie entwickelt. Mit dem GreenSign-Siegel bietet InfraCert Hoteliers ein integriertes und ausgereiftes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung strukturiert, evaluiert und dokumentiert. Der Hotelier erhält die Möglichkeit, seine Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und die Betriebsprozesse effizient zu optimieren.

Vollständige Pressemitteilung als PDF Download

Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Tourismus: GreenTourismCamp zeigt neue Lösungswege auf

Das Branchenevent für den Tourismus feierte Ende November 2019 sein erfolgreiches Comeback im Schloss Hohenkammer in Bayern.  

Nach fünfjähriger Pause organsierte Wolf-Thomas Karl, Mitgründer des GreenTourismCamp, gemeinsam mit der Kulturwissenschaftlerin Anne Seubert und Suzann Heinemann von den GreenLine Hotels/GreenSign erneut ein Barcamp mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Zum Veranstaltungsauftakt hat eine Podiumsdiskussion mit Experten aus der Branche - zu denen unter anderem Ingrid Badzim-Imme von der Deutsche Bahn Tochter Clever Shuttle GmbH, Peter Kowalsky, Gründer des Kultgetränks „Bionade“ und Michael Buller, Vorstand Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) gehörten - stattgefunden.

GTC Welcome
GTC Zukunftspanel
GTC Empfang
GTC Abendstimmung

Die Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz tauschten sich zwei Tage lang in der Nähe von München zum Thema aus. Durch die vielfältigen Aufgabengebiete der Teilnehmer entstanden intensive Gespräche und die Erarbeitung mehrerer Lösungsansätze: „Nachhaltigkeit ist ein länger anhaltender Prozess. Die Umstellung kann nicht von heute auf morgen erfolgen. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis zeigen jedoch, dass es sich absolut lohnt und gelebte Nachhaltigkeit mehr als nur ein Trend ist. Vor allem kann es durchaus ein erfolgreiches Geschäftsmodell für alle Beteiligten sein. Allerdings werden hier ein entsprechendes Engagement sowie Geduld von allen Seiten vorausgesetzt.“, so Suzann Heinemann, Geschäftsführerin der GreenLine Hotels und Gründerin von GreenSign.

GTC Schloss Tagung
GTC Schloss Blick
GTC Schloss Lecker
GTC Schloss Zimmer

Michael König, Inhaber von RoyalConsult GmbH & Co.KG und Teilnehmer des GreenTourismCamp 2019, ist überzeugt von dem innovativen Veranstaltungsformat eines Barcamps zum Thema Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Touristik: „Viele der Teilnehmer des GreenTourismCamp haben in den letzten Jahren mehr oder weniger Pionierarbeit in ihren unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen geleistet. Nachhaltigkeit ist ja auch kein ganz neues Thema. Aber es fängt nun immer spürbarer an, sich im Tourismus und den angrenzenden Bereichen zu etablieren. Daher bin ich sehr froh, dass die Organisatoren mit dem Barcamp eine Plattform geschaffen haben, auf der sich Experten und Interessierte intensiv austauschen sowie ihr Wissen teilen können. Dies fördert eine schnellere Verbreitung des Wissens und unterstützt die Teilnehmer wirksam bei der Umsetzung im eigenen Betrieb. Ich freue mich schon auf das nächste Barcamp im kommenden Jahr“.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten dieses Barcamps zählten unter anderem Ideen, wie Kunden und Mitarbeiter für Nachhaltigkeit sensibilisiert werden können, wie eine durchdachte Kommunikation nachhaltiges Engagement interessanter wirken lässt, welche Vorteile eine Digitalisierung in puncto Nachhaltigkeit bringt oder warum nachhaltige Angebote im Tourismus „sexy“ sein können ohne wirklich hochpreisiger zu sein.

GTC Sessions Planung
GTC Sessions Raum
GTC Session Pinnboard
GTC Sessions Low Hanging Fruit

Das GreenTourismCamp etablierte sich bereits in der Vergangenheit als europäisches Event für Nachhaltigkeit und Ökologie in der gesamten Reisebranche. Nach vier Barcamps zum Thema in Deutschland für die DACH-Region und Skandinavien, setzten die Initiatoren die Veranstaltungsreihe nach einer Pause mit neuen Partnern in Hohenkammer bei München fort.

Als Partner und Sponsoren unterstützten die Hospitality Sales & Marketing Association Deutschland e.V. (HSMA), das Hotel Schloss Hohenkammer in Hohenkammer/Bayern, welches über eine eigene, nachhaltig-biologischer Land- und Forstwirtschaft verfügt, LINK Mobility, Europas größter Messaging Provider, HGK, Deutschlands marktführende Einkaufs- und Dienstleistungskooperation für die Hotellerie, Coperama, einer der ersten internationalen Einkaufsplattformen für die Hotellerie und Gastronomie, Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), Wäschereiverbund Servitex, Wirelane, einem Full Service Provider im Bereich Elektromobilität, InfraCert GmbH, Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie, Brands & Places, Agentur Karl & Karl, Werbeagentur seit 1945, L&T communications, Kommunikationsagentur das GreenTourismCamp.

GTC Gruppenbild

Bei diesem Veranstaltungsformat eines Barcamps handelt es sich um eine Art „Unkonferenz”. Ablauf und Inhalte werden bei diesem Open-Space-Format von den Teilnehmern bestimmt. Für die Organisatoren stand hierbei die Erarbeitung von Lösungsansätzen zum Thema Nachhaltigkeit, Ökologie und Corporate Social Responsibility in der Touristik im Vordergrund.

Weitere Informationen unter https://greentourismcamp.com/

Bildergalerie und Recap des GreenTourismCamp unter https://www.greensign.de/gtc19-recap 

 Vollständige Pressemitteilung als PDF Download

  

Ab in den Wald für den Klimaschutz

GreenSign Hoteliers und das Team von InfraCert pflanzen Laubbäume

Wieder einmal haben die Klimapatenschaft GmbH gemeinsam mit Trinkwasserwald e.V. zu einer groß angelegten Baumpflanzaktion aufgerufen, bei welcher 10.000 Laubbäume zur Anreicherung des Grundwassers gepflanzt wurden. Die mittlerweile 6. Aktion unter dem Motto „Hamburg und Schleswig-Holstein pflanzen Trinkwasser“ im Forst Klövensteen, einem der wichtigsten Naherholungsgebiete in der Region, lockte zahlreiche Baumpflanzer an. Wer nicht persönlich anreisen konnte, hatte die Möglichkeit, einfach nur so Bäume zu spenden.

GreenSign Baumpflanzaktion 

So versammelten sich am 8. November 2019 bei schönem sonnenklaren Wetter knapp 200 Mitarbeiter von 50 Unternehmen aus ganz Deutschland, um gemeinsam einen Fichtenmonokultur-Waldbestand in einen Laubmischwald umzugestalten. Auch einige Hoteliers aus Norddeutschland und das Berliner GreenSign Team schnappten sich einen Spaten und schaufelten, setzten kleine Buchen ein und traten Erde fest.

„Als ich im Mai diesen Jahres von dieser Baumpflanzaktion hörte, war für mich sofort klar, da müssen wir dabei sein und unsere gespendeten Bäume selbst pflanzen! Wir predigen nicht nur Nachhaltigkeit, wir leben sie auch und engagieren uns für den Umweltschutz. Schnell waren auch die Mitarbeiter und einige unserer GreenSign Hoteldirektoren zu begeistern. Wenn wir mal ehrlich sind, wann gehen wir heute sonst noch in den Wald, nehmen den wunderbaren Duft wahr und lauschen den Geräuschen? Erst bei so einem Ereignis, welches wir im Team und mit unseren Hoteliers wirklich genossen haben, ist man der Natur so nah wie nie!“ berichtet Suzann Heinemann, Gründerin und Geschäftsführerin vom InfraCert Institut, welches das GreenSign Nachhaltigkeitslabel vergibt.

 GreenSign Team pflanzt Baeume

10.000 Bäume wurden bei dieser Pflanzaktion gepflanzt – ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz!

Die Pflanzwilligen wurden vor Ort hervorragend mit warmen Getränken und einem Imbiss versorgt und kehrten am Ende des Tages erschöpft aber glücklich mit einem guten Gefühl aus dem Wald wieder in die geschäftige Welt der Großstadt zurück. 200 Liter Grundwasser und somit Trinkwasser werden pro Baum pro Jahr erzeugt. Bei dieser Aktion wird wieder einmal deutlich, wie sehr sich Unternehmen in Deutschland für den Umweltschutz engagieren und die Tendenz ist deutlich steigend.

 GreenSign aktiv fuer die Umwelt

vollständige Pressemitteilung als PDF Download

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.