PAM Berlin - umweltschonende Guest-Supplies

Nachhaltigkeit bei Hotelgästen hoch im Kurs

Für 35 Prozent der Deutschen ist Nachhaltigkeit ein sehr wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Hotels. Dies geht aus einer Erhebung des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der Scandic-Hotelgruppe hervor. Für die repräsentative Studie wurden im September 2018 insgesamt 1.000 Deutsche online befragt. Insbesondere jüngere Bundesbürger legen auf das Thema großen Wert. 40 Prozent der Befragten im Alter von 18 bis 34 Jahren gaben an, dass sie bei Hotels stark auf Nachhaltigkeit achten. Bei den 35- bis 49-Jährigen sind es 37 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen immerhin noch 34 Prozent und bei den über 65-Jährigen wählen nur noch 26 Prozent ihre Hotels aufgrund von Nachhaltigkeitskriterien aus. Je höher das Alter, desto mehr nimmt die Bedeutung nachhaltiger Aspekte bei der Hotelwahl laut der Studie ab.

Guest Supplies: nachhaltige Kriterien spielen immer größere Rolle

Dass Hotelgäste immer stärker auf umweltfreundliche Aspekte bei ihren Unterkünften achten und sogar bereit sind, mehr dafür zu bezahlen, kann das Berliner Unternehmen PAM Berlin bestätigen. Seit 1981 ist die Firma ein zuverlässiger, schneller und flexibler Leistungspartner der Hotelbranche. PAM Berlin steht für „Personal Amenity Manufactory“ – die Manufaktur, die verschiedene Gewerke nach Kundenwunsch zusammenbringt, individualisiert, maßschneidert. PAM designt, entwickelt und produziert mit ausgesuchten Betrieben trendige Slipper, exklusive Lederaccessoires, edle Schreibgeräte und hochwertige Verpackungen. Dabei spielen nachhaltige Kriterien bei der Produktentwicklung eine immer größere Rolle. Neben Hoteliers und Gastronomen zählen inzwischen auch Privatkliniken, exklusive Caterer sowie bedeutende Industrieunternehmen zu den Kunden von PAM Berlin. Seit 2017 ist das Unternehmen eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Hildebrand & Bartsch. Als Teil des Kruse Firmenverbunds ist Hildebrand & Bartsch auch Mitglied im igefa Firmenverbund.

Neues Eco-Amenity-Programm erweitert umweltfreundliches Produktangebot

PAM Berlin SetErst vor kurzem hat PAM Berlin sein Angebot an nachhaltigen Produkten für das Hotel- und Gastgewerbe um ein neues Eco-Amenity-Programm erweitert und ein neues Amenity-Set herausgebracht, das durch seine Materialien deutlich umweltschonender ausgerichtet ist.

Auf Nachhaltigkeit achtende Gäste freuen sich auf ein Set, bestehend aus:

  • Zahnpflegeset mit Bambuszahnbürste und einer Markenzahncreme
  • Rasierset mit Light Rasierer aus reduziertem Kunststoff und Rasiercreme made in Italy
  • Nähset mit 6 Garnen, voreingefädelt auf einen Papptray
  • Duschhaube
  • Schuhputzschwämmchen
  • Vanity Kit bestehend aus Wattepad und Wattestäbchen mit Papp-Mittelteil
  • Nagelfeile
  • Papier-Wäschebeutel in braun

„Mit unserem neuen Amenity-Set haben wir durch die Auswahl der Materialien darauf geachtet, dass sie weniger Müll verursachen sowie möglichst umweltschonend und recycelbar sind“, erläutert PAM-Prokuristin Heike Bartocha. Schon in anderen Produktsegmenten hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren ökologischer ausgerichtet und damit frühzeitig auf die steigenden Bedürfnisse nach mehr Nachhaltigkeit reagiert.

PAM-Slipper – beliebt und umweltschonend

Einer der ersten Artikel, bei denen ökologische Aspekte von der ersten Produktidee bis zur Produktion verfolgt wurden, waren die PAM-Slipper. Die Eigenentwicklung, die es in großer Vielfalt und unzähligen Brandingmöglichkeiten gibt, weist zum Beispiel einen so geringen Anteil an Kunststoff in der rutschhemmenden Sohle auf, dass sie von einem Gutachten des TÜV Rheinland als umweltschonend bewertet wurde. Die bei Hotelgästen beliebten Slipper erfüllen damit die nachhaltigen Anforderungen vieler Hoteliers sowie die ökologischen Erwartungen ihrer Träger.

Mit dem Eco-Amenity-Programm bietet PAM Berlin Hoteliers eine weitere Möglichkeit, bei Gästen nachhaltig in Erinnerung zu bleiben.