• Startseite
  • Blog
  • Der digitale Lesezirkel von sharemagazines wächst – Ein Interview mit dem Gründer und CEO Jan van Ahrens

Der digitale Lesezirkel von sharemagazines wächst – Ein Interview mit dem Gründer und CEO Jan van Ahrens

Der digitale Lesezirkel von sharemagazines wächst – Ein Interview mit dem Gründer und CEO Jan van Ahrens

Noch während seines Studiums gründet Jan van Ahrens zusammen mit Kommilitonen das startup sharemagazines. Die Idee ist es Printmedien wie Zeitschriften und Magazine in digitaler Form anzubieten und somit einen digitalen Lesezirkel zu kreieren.

Inzwischen hat das Unternehmen über 300 digitale Tageszeitungen und Magazine in zahlreichen Lokalitäten im Sortiment.

Wir haben mit Gründer und CEO Jan van Ahrens über die zukünftige Entwicklung von sharemagazines gesprochen:

Bei sharemagazines hat sich eine Menge getan. Geben Sie uns mal ein Update.

Wir haben uns in den vergangenen Monaten speziell um zwei Themen gekümmert. Die Internationalisierung unseres Leseangebots und die Erweiterung unserer Verfügbarkeit. Und das hat gefruchtet. Wir können über 320 Magazine und Tageszeitungen aus aller Welt zum Lesen anbieten und unser Service ist nun in mehr als 350 Locations verfügbar.

Vor allem die Erweiterung um ausländische Titel ist ein wichtiger Punkt für unsere Hotel-Kunden, da die Anzahl der Übernachtungen ausländischer Gäste immer weiter steigt.

Welche internationalen Titel sind denn nun dabei?

Durch die Kooperation mit dem weltweit größten Onlinekiosk ZINIO haben wir unser Portfolio um über 50 neue internationale Titel erweitert. Dazu gehören renommierte Blätter wie TIME MAGAZINE, FORTUNE, PARIS MATCH, NEWSWEEK, SPORTS ILLUSTRATED, VANITY FAIR und VOGUE (USA und Russland). Neben englisch- und französischsprachigen Titeln kommen außerdem italienisch-, spanisch-, russisch- und sogar taiwanesische Magazine ins Portfolio.

Mittlerweile ist die App auch weit mehr als ein Lesezirkel. Was gibt es da zu berichten?

Die Zusatzfunktion sharemagazines RULEZ bietet neben den lesbaren Magazinen und Tageszeitungen die Möglichkeit, eigene Inhalte in Form von Gästemappen, Speisekarten, Wellnessangebote oder sonstige Infos in Sekundenschnelle einzubinden. Das wird sehr aktiv als weiterer Kundenkanal genutzt und reduziert die eigenen Druckkosten.

Was sind denn die Hauptargumente für einen digitalen Lesezirkel?

Ein besonderer Punkt ist der umweltschonende Ansatz. Durch sharemagazines fällt der Transport und der Druck der Inhalte weg – das spart CO2! Zudem ist der Lesestoff immer auf dem aktuellen Stand und die Hotels müssen sich nicht täglich um die Aktualisierung und Entsorgung alter Ausgaben kümmern. Zudem haben viele unserer Kunden mit dem Diebstahl der ausliegenden Magazine zu kämpfen. Diebstahl ist bei uns nicht möglich.

Wie aufwendig ist denn die Einrichtung für die Hotels?

Unsere digitale Bibliothek lässt sich sehr unkompliziert einbinden. Wir erfassen die Räumlichkeiten eines Hotels per WLAN-Anbindung oder per GPS. Die Inbetriebnahme dauert in der Regel nicht mehr als 24 Stunden.

Zum Abschluss: Was kostet der digitale Lesezirkel?

Wir berechnen für die Hotellerie einen Euro pro Zimmer pro Monat. Die Option der Kundenkommunikation mit RULEZ ist dabei schon enthalten.

Möchten Sie mehr erfahren oder ein individuelles Angebot erhalten dann schreiben Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen sie uns an +49 30 318 628 421

Jan van Ahrens CEO sharemagazines

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden